Von der Muse geküsst

Im Oktober soll das Manuskript für mein erstes Kochbuch fertig sein, das ich allein konzeptioniert habe und schreibe. Arbeitstitel: Detox mit Ayurveda. Nach der großen Freude dass das Konzept beim Verlag gut angekommen ist, kam die große Leere… Wie all die Erfahrungen, das Wissen, die Geschmacksrichtungen & Farben aus jahrelanger Erfahrung im Selbstanwenden und Begleiten von mittlerweile über 200 Personen in ein Buch fassen? Und was, wenn all das nicht die vertraglich festgelegten 132 Seiten nicht füllt – ich zu wenig zum Schreiben habe? Nach dem Vorwort und den ersten beiden Seiten war der kreative Fluss gestoppt… Und ich weiß, wenn es nicht fließt, dann fließt es eben nicht. Also hab ich das Thema von einer wöchentlichen Ziel- und To-Do-Liste zur nächsten mitgenommen. Und dann, vergangene Woche im Zug, ist es passiert…

  • Vielleicht war es das langsame Zuckeln über die alten Pfade der Semmering Bahn, wo es sinnlose Liebesmüh ist, Internetverbindung zu bekommen oder zu telefonieren…
  • Vielleicht Aussicht auf Ruhe nach sehr arbeitsamen Tagen…
  • Vielleicht aber auch die sanften Sonnenstrahlen nach heftigen Gewitterregen…

….Da hat mich inmitten der zauberhaften Natur die Muse geküsst.

Und seitdem fließen die Ideen und Worte nur noch aus mir heraus. Täglich wird ein Rezept kreiiert, gewogen, gemessen und zu Papier gebracht. Und schon denke ich: werden 132 Seiten wirklich genug sein?!

Das Rezept zum Tage für Euch vorab zum Ausprobieren:

Ganz in grün P/ K
150 g Mungobohnen
150 g Zucchini
150 g Mangold/ Spinat
30 g Trockenfrüchte
2 Knoblauchzehen
1 EL Gewürzmischung
1 EL Ghee
Saft ½ Zitrone
Salz nach Geschmack
1 l kochendes Wasser

Mungobohnen am Vortag einweichen. Zucchini würfelig schneiden, Mangold oder Spinat in feine Streifen. Trockenfrüchte klein schneiden und Knoblauchzehen fein hacken. Ghee in einem Topf schmelzen, 1 EL typgerechte Gewürzmischung (z.B. Senfsamen, Galgant, Kurkuma, Kreuzkümmel, Paprika, Senfsaat) kurz anrösten, Knoblauch dazugeben. Wenn der Duft aufsteigt das Gemüse 1-2 Minuten mitrösten. In der Zwischenzeit die eingeweichten Mungobohnen in einem Sieb gut abwaschen, abtropfen lassen und in den Topf geben. Unterrühren und mit dem kochenden Wasser aufgießen. Trockenfrüchte dazugeben und ca. 40 Minuten unter gelegentlichem Rühren zugedeckt köcheln lassen. Zitronensaft und Salz hinzufügen, gegebenenfalls mit etwas Agavendicksaft abschmecken. 5-10 Minuten durchziehen lassen und mit frischen Kräutern servieren.

Ein herrlich leichter Ausgleich nach Grill-Gelagen und Urlaubs-Buffets!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s