Die gute Nachrede

Beim Lesen des Gemeinwohl-Berichtes von Elke Szalai/ Planung& Vielfalt, einer Unternehmerin in der von mir betreuten Peer Group von idealistischen Unternehmer.innen, die sich bereits im Oktober auf den teils steinigen Weg zur eigenen Gemeinwohl-Bilanz machten, stach mir folgender Begriff ins Auge:

Bei Marketing-Maßnahmen führte Elke das „Gute Nachrede ® Tool nach Zita Küng“ an.

Interessant dachte ich mir. Gute Nachrede, das ist für  mich eine Selbstverständlichkeit! Bei jeder Gelegenheit weise ich auf meine wunderbaren Mitunternehmer.innen und ihre Produkte und Dienstleistungen hin, empfehle sie persönlich weiter und versuche Kooperationen zu initiieren. Ganz Gemeinwohl-Unternehmerin eben 😉 Und dazu gibt es jetzt ein Tool.

Ich habe kaum Information gefunden und daher Zita Küng ganz dreist über ein Internet-Portal angeschrieben. Sie hat mir prompt geantwortet und wir hatten ein äußerst erquickliches, informatives Skype-Gespräch von fast 30 Minuten – Verbindung Burgenland <> Schweiz.

Mein erster Eindruck war sehr positiv – die Beschreibung des Tools ein AHA-Erlebnis. Ganz anders als von mir gedacht und doch so schlau, einfach anzuwenden und wirkungsvoll, um kompetente Frauen sichtbar zu machen. Zita Küng hatte sich gefragt, weshalb denn all die tollen Frauen nicht in führenden Positionen zu finden sind. Die Antwort: Sie werden nicht als die Profis gesehen, die sie sind. Und wie werden sie gesehen? Indem positiv von ihren Leistungen und Errungenschaften gesprochen wird. Angenommen, die <gute Nachrede> ist nur halb so wirksam wie die <üble Nachrede>, dann muss dies eine sehr wirkungsvolle Methode sein. Und das ist sie:  Ein Manager in der Schweiz hat als Feedback nach einiger Zeit der regelmäßigen Anwendung gesagt: „Es hat sich mir eine Welt eröffnet!“.

Das steht auf der Website von Zita Küng zur Methode:

Exzellenz ist eine Frage der richtigen Verhältnisse – besonders in der Führung

Die Herausforderungen von heute, brauchen zukunftsfähige Lösungen.
Zukunftsfähige Lösungen finden Sie mit außergewöhnlichen Strategien.
Schaffen Sie gewinnbringende Verhältnisse.

Der beeindruckende Zusammenhang zwischen Frauen in Spitzenfunktionen und dem Unternehmenserfolg ist mittlerweile durch verschiedene Studien belegt: Exzellenz ist offensichtlich eine Frage der richtigen Verhältnisse. Nutzen Sie diese Erkenntnisse bereits zur Steigerung Ihrer Performance oder fehlen Ihnen bei entsprechenden Entscheidungen die passenden Kandidatinnen?

Mit der Methode der Guten Nachrede® holen Sie die Besten in Ihre Unternehmensführung. Mit der Guten Nachrede® schaffen Sie eine innovative, nachhaltig erfolgreiche Unternehmenskultur.

Wir bieten Ihnen dazu das Maß geschneiderte Executive-Coaching – http://www.equality-consulting.ch/index.php?option=com_contact&view=contact&id=1&Itemid=8

Mehr  Infos bekommen interessierte Manager.innen direkt bei der Begründerin!

Ich bleibe bei meinem Bild von „guter Nachrede“ und mache das hiermit ganz offiziell in zufälliger Reihung mit denen, die mir gerade nahe sind – und ich habe sicher ganz viele tolle Frauen vergessen, sorry dafür, es würde den Rahmen sprengen (wer sich betroffen fühlt, bitte bei mir melden!):

  • Kerstin Anna Maria Kriks Grafikerin& Illustratorin, weiß immer ganz genau, was gemeint ist, ist super schnell, denkt mit und noch dazu eine begeisterte und erfolgreiche Ayurveda-Anwenderin geworden. Sie zeichnet verantwortlich für das neue Gesicht von www.akasha.co.at , hat den Entwurf für den Druck einer tollen, bio Yoga-Kollektion unter dem Titel „Flowing Goddess“ gemacht (noch top secret) und erfrischt gerade den Auftritt der Sonnenland Schule: www.frauengestalten.at
  • Nina Rebekka Zachs Yoga-Lehrerin mit schamanischen Wurzeln: immer kreativ bringt sie mit ihren zahlreichen Fortbildungen wie Forrest-Yoga& Tanz Methoden zusammen und integriert das, was sie gerade selbst begeistert. Damit kann sie eine Schülerin, die schon seit (uije…) 14 Jahren Yoga übt, immer wieder fordern und überraschen. Danke – die wöchentliche Yogastunde ist ein Highlight und wenn du in die Winterpause gehst, fehlt einfach was: www.sonnennest.at
  • Elke Szalai, Technikerin, Gender-Expertin, Multitalent, Förder-Spezialistin und wie so viele auch durch’s Ayurveda in mein Leben geschneit. Sie ist stets mit wertvollem Rat & Tat zur Seite, wir haben schon viele Projekte gemeinsam entwickelt – nun ist es an der Zeit, sie umzusetzen! www.planungundvielfalt.at

In aller Kürze noch weitere ganz besondere Frauen/ Unternehmerinnen:

Freue mich, wenn noch viele „Gute Nachreden“ als Kommentare dazukommen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s